In Generationen denken

Wie eine Hoteliersfamilie das grünste Hotel der Welt betreibt

Bio-Frühstück aus dem Schwarzwald, Solaranlage auf dem Dach, Umwelt­preise in der Tasche: Das Best Western Premier Hotel Victoria im Herzen von Freiburg vereint Vier-Sterne-Komfort mit echtem Umweltschutz. Seit den 1980er-Jahren führen Astrid und Bertram Späth das heutige „Green Hotel“ in allen Bereichen mit größter ökologischer Verant­wortung und als unter­nehmerisch nachhaltigen Familienbetrieb. Dabei denkt das Ehepaar Späth langfristig, eben nachhaltig, in Generationen und so ist auch Sohn Johannes in vierter Generation mittlerweile in den Betrieb eingestiegen.

Aushängeschild Energiemanagement

Exzellentes Umweltmanagement ist das Aus­hänge­schild des Best Western Premier Hotel Victoria in Freiburg. Das Green Hotel ist eines der umwelt­freundlichsten Privat­hotels der Welt. Bereits vor über 30 Jahren hat das 64-Zimmer-Hotel alle Weichen für den Umwelt­schutz gestellt. Für das besondere Engage­ment der Eigen­tümer­familie Späth in Sachen Nachhaltigkeit wurde das Hotel im Herzen von Freiburg bereits vielfach mit Preisen und Auszeich­nungen gewürdigt. „Wir sind davon überzeugt, dass die Schonung und Pflege unserer gemeinsamen Um­­welt die Voraussetzung für unsere Zukunft sind. Umwelt­schutz in unserem Hotel bedeutet für uns, einen schonenden Um­gang mit Roh­stoffen, Vermeidung von schäd­lichen Pro­dukten und den Einsatz von erneuerbaren Energien – und das auf höchstem Komfort­niveau für unsere Gäste“, erklären Astrid und Bertram Späth.

Highlight auf dem Dach: Das „Energie-Design-Hotel“ besitzt einen Energie-Dachgarten mit Solar­krone, vier runden Windturbinen und großer Solar­kollektor­­fläche. Die vier Rotoren der Wind­anlage sowie die „Solar-Attika“ mit 22 Kilowatt Leistung erzeugen Energie, die das Öko-Hotel wieder in das System einspeisen kann. Der Ener­gie-Dachgarten produ­ziert jedes Jahr rund 20.000 Kilowatt­stunden Solar- und Wind­strom – eine Menge, die ausreicht, um alle Zimmer mit Strom zu versorgen. Den rest­lichen Bedarf bezieht die Freiburger Hoteliersfamilie zum einen durch ihre Beteiligung am Wind­kraft­­werk Ettenheim und zum anderen durch zugekauften Ökostrom aus regene­ra­tiven Quellen der Region.

Grüne Details von der Fassade bis ins Hotelbett

Nach der letzten Baumaßnahme ist 2009 ein neues Gebäude mit 36 Zimmern nach Passivhausstandard ent­standen. Dieser Anbau bietet sogar Platz für gefiederte Gäste: An der Fassade wurden Nistplätze für Mauersegler geschaffen. Zwei der drei Hotel­gebäude sind mit einer 24 Zentimeter dicken Wärme­­­­dämmung versehen. Dadurch wird der Wärme­­ener­giebedarf um 66 Prozent gesenkt. Eine drei­fache Wärme­schutz­­verglasung beugt Ener­gie­verlusten vor. Die Klimatisierung und Be­lüftung der Gäste­zimmer erfolgt durch eine aktiv gere­gelte Frischluftzufuhr durch Einsatz eines Lüftungs­­­elements, die Absaugung über das Bad. Mittels Grund­­wasser­kühlung werden die Klimageräte bedient. Geheizt werden die Gäste­­­­zimmer mit der Erwärmung des Heiz­­wassers über Solar­kollektoren auf dem Dach und durch die Verbrennung von umwelt­freund­lichen Holzpellets.

Die Bettwäsche besteht zu 100 Prozent aus Baumwolle nach Öko-Tex-Standard. Die Mini­bars sind leise und sparsam im Energie­ver­brauch durch neueste Fuzzy-Logik. Bei der Zimmer­­­beleuchtung kommen LED-Leucht­mittel zum Ein­satz. Für mehr Licht­einfall und weniger Energie­aufwand sorgen die schrägen Fensterleibungen an der Westfassade.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Schonung und Pflege unserer gemeinsamen Umwelt die Voraussetzung für unsere Zukunft ist.“
Astrid und Bertram Späth Inhaber Best Western Premier Hotel Victoria

Mitarbeiter einbeziehen

Die Inhaber-Familie Späth setzt sich auch für ein Umweltbewusstsein ihrer Mitarbeiter ein. Dies erfolgt durch Schulungen zu Themen wie Müll trennen, Abfallvermeidungs­kreisläufe, Energie­­buchhaltung oder umwelt­freundliche Reinigung­sprozesse. Die Mitarbeiter werden stetig ermutigt, Ver­bes­serungs­­­vorschläge ein­zubringen und umzusetzen. Auch kleinste Ideen werden schriftlich abgegeben, monatlich be­sprochen, zu 90 Prozent gleich oder zeitnah um­gesetzt. Aber auch Besichtigungen von Vor­bildbetrieben stehen für die Hotel­mit­ar­beiter auf dem Programm. Damit die Mit­ar­beiter anstatt mit dem Auto mit öffentlichen Verkehrs­mitteln zur Arbeit kommen, gibt es für jeden die Regiokarte des öffentlichen Nah­ver­kehrs geschenkt.

150 Jahre Hotelgeschichte mitten in Freiburg

Zusammen mit dem Bau der Eisenbahnstrasse als Ver­bindung zwischen Stadt und Bahnhof wird das Hotel Victoria im Jahr 1870 erbaut. Das ursprüngliche Gebäude wurde zwar über die Jahre erweitert, ist aber heute noch im Origi­nal erhalten - denn es gilt das nachhaltige Prinzip, lieber altes zu modernisieren anstatt es zu ersetzen, auch wenn dies einige Heraus­forderungen bedeutet.

1939 kauft Markus Späth, der Groß­vater des heutigen Eigentümers Bertram Späth, das Hotel und baut Küche und Restau­rant ein. Während des zweiten Weltkriegs und der Besatzungszeit wird das Hotel zeitweise als Offiziersmesse genutzt. 150 Mittag­essen müssen täglich gekocht werden. In der ersten Etage entsteht in dieser Zeit ein zweites Res­taurant, das später wieder zu Zimmern umge­baut wurde. Die Qual der Wahl hat Inhaber Markus Späth Ende der 50er Jahre, als gleich zwei potenzielle Käufer Interesse an seinem Haus haben – und entscheidet sich schließ­lich für den Familienbetrieb, den 1964 Sohn Karl Späth übernimmt. Unter seiner Führung er­kocht sich das Restaurant mit Küchenchef Hans Rudolf Treichler den ersten „Gault Milliau Stern“ in Freiburg. Im Hotel wird ein Auf­zug eingebaut – sehr fortschrittlich für damalige Ver­hältnisse. Nochmals groß umgebaut wird 1980: Der jetzige Gebäudeteil 2 mit 32 neuen Zimmern und einer damals hoch­modernen Wäscherei ent­stehen.

Die heutigen Gastgeber Bertram und Astrid Späth, also die dritte Generation der Familie, tritt 1985 in die Geschäfts­führung ein. Neue Ideen für Umweltschutz und neue Konzepte entstehen. 1989 wird die Hotelbar Victoria zur „Cock­tail­bar Heming­way“ umgebaut und gilt bis heute als Wiege der Freiburger Cocktail­szene. Zeit­gleich wird die zweite Etage im his­torischen Gebäude renoviert und alle Zimmer erhalten eigene Badezimmer. Unter Astrid und Bertram Späth wandelt sich das in den 1980­ern schon über 100 Jahre alte Bestandshaus mit seinem Anbau zu einem ganz­heitlich grünen, nach­haltig geführten Hotel.

Das Best Western Premier Hotel Victoria in Freiburg feiert sein 150-jähriges Jubiläum. Seit Jahr­zehnten schon steht das familien­geführte Hotel für Komfort und Nachhaltigkeit.

„Wir gehen unseren nachhaltigen Weg konsequent und mit Spaß weiter.“
Johannes Späth
Inhaber Best Western Premier Hotel Victoria

­Luxus und Gästekomfort in „Grün“

„Seit 1985 zeigen wir, dass sich Vier-Sterne-Komfort und ökologische Verant­wor­tung durch­aus vereinen lassen. Zum Bei­spiel mit 100 Prozent erneuerbaren Energien und null Emis­sionen, mit Wärme aus Holzpellets und Kühle aus Grund­­wasser, mit regio­nalem Bio-Früh­stück ohne Verpackungsmüll. Und vor allem – mit Leichtigkeit und Urlaubs­feeling für unsere Gäste“ sagen Astrid und Bertram Späth. Denn bei allem nachhaltigen Handeln stehen – ganz nach Vision der Späths – Luxus und Gäste­­kom­fort stets an erster Stelle und so vereinbart das Hotel das Beste aus beiden Welten.

Neben den zahl­reichen Umbaumaßnahmen hin zu einem umwelt­freundlichen Betrieb wurden über die Jahre die Gästezimmer sowie die öffentlichen Bereiche immer wieder renoviert und zeit­ge­mäß ausgestattet. Unter ande­rem ent­stand im historischen Altbau aus zwei Einzel­zimmern eine großzügige Junior Suite. Zum 150-jähri­gen Hotel­jubiläum in der Corona-Zeit, in der das Hotel zum ersten Mal in seiner Geschichte seine Türen für sechs Monate schließen musste, wurde die Lobby im Erdgeschoss er­weitert. Hier entsteht aktuell unter der Leitung von Jo­han­nes Späth das nächste Generations­projekt: Eine Gästelounge in „Wohnzimmer-Atmosphäre“ mit gemütlichen Sitz­gelegen­heiten, Bücherregalen, gratis Tages­zei­tungen, Kaffeemaschine und Getränke­stationen – ein Ort, der im Hotel zentraler Aus­tausch- und Treffpunkt für alle Gäste werden soll. Und Johannes Späth setzt nunmehr in vierter Generation die nach­haltige Familien­philo­sophie fort und bleibt dennoch bescheiden: Zu den zahlreichen Umwelt­auszeichnungen des Hotels meint er: „Die Awards zeigen nur den Weg, sind aber nicht das Ziel. Wir gehen unse­ren nachhaltigen Weg konsequent und mit Spaß weiter.“

Sie möchten noch mehr zu Strategie und Maßnahmen unseres Green Hotels erfahren? Dann werfen Sie einen Blick in die Umwelterklärung!

­Familie Späth im Interview

Sie möchten mehr über die Hoteliersfamilie Späth und ihren Weg hin zum grünsten Hotel weltweit erfahren?

Green Hotel zum Hören: Johannes Späth im Podcast

Johannes Späth erzählt im Podcast-Interview, wie er das Best Western Premier Hotel Victoria heute in der vierten Generation führt, aber auch wie er das ganzheitliche Umweltkonzept, zu dem seine Eltern den Grundstein legten, selbst lebt und vorantreibt. Und das alles ohne erhobenen Zeigefinger, dafür mit großer Leiden­schaft und immer die Zufriedenheit seiner Gäste im Blick.

Jetzt reinhören auf bestwestern.de, Apple Podcasts, Spotify und Deezer!

Der Faktencheck

Nachhaltiges Engagement im Best Western Premier Hotel Victoria

Das Hotel verfügt über einen Energie­dachgarten mit Solarkrone, vier Wind­turbinen sowie Solarkollektorfläche.

Die Klimaanlage wird über Grundwasser gekühlt, während eine Holzpellets-Heizung für Wärme sorgt.

Die Eigentümer und ihre Mitarbeiter entwickeln das umfassende Umweltkonzept seit 1985 kontinuierlich weiter und betreiben das Hotel heute ausschließlich mit regenerativen Energien.

Interessierte Gäste können an einer Umweltführung durch das Best Western Premier Hotel Victoria teilnehmen.

Schulungen für Mitarbeiter zu Themen wie Mülltrennung, Abfallvermeidungskreisläufe, Energiebuchhaltung sowie umweltfreundliche Reinigungsprozesse.

Benefits für Mitarbeiter: Kostenloses Regioticket für den öffentlichen Nahverkehr.

Hotelfahrräder, Elektro-Smart und Elektro-Tesla sorgen für umweltfreundliche Mobilität.

Johannes Späth führt das Hotel bereits in vierter Generation und möchte die nachhaltige Betriebsführung seiner Eltern weiter vorantreiben.

Bauliche Besonderheiten: Das gesamte Gebäude II ist nach Passivhausstandard erbaut; an der Fassade gibt es Nistplätze für Mauersegler.

Seit 2005 ist das Hotel EMAS-zertifiziert („Eco-Management and Audit Scheme“).

Das Best Western Premier Hotel Victoria ist in den vergangenen Jahren mit zahlreichen internationalen Umwelt-Awards ausgezeichnet worden.

Best Western Premier Hotel Victoria

Astrid, Bertram und Johannes Späth, Inhaber

Eisenbahnstraße 54, 79098 Freiburg